Kwaku Goes Ghana

 
03Juni
2013

Sehr Lustig = εyε srε

Hallo meine Lieben,

ihr werdet es kaum glauben aber ich musste heute morgen als ich zur Schule gegangen bin meine Regenjacke anziehen. -  Ja - ihr habt richtig verstanden meine Regenjacke. Mittlerweile sind wir in der Regenzeit (Juni/ Juli) angekommen und wenn es hier erstmal so richtig anfaengt zu regnen, dann sollte man schnell gucken dass „man Land gewinnt“.

Zu Beginn unseres Freiwilligendienstes haben wir noch versucht aktiv gegen die Erosionen auf dem Schulhof was zu unternehmen: Haben die Erosions-Rillen mit Sandsaecken aufgefuellt, Gras auf dem Schulhof gepflanzt und die Schueler darueber aufgeklaert, warum es wichtig ist gegen die Erosion was zu unternehmen. Leider kann es dann aber sehr frustrierend sein wenn man viel Arbeitszeit in solche Erosions-Arbeit investiert und der Regen dann mit einem Mal alles zur Nichte macht.

Auffuellen der Erosions-Rillen Part one.jpg    Auffuellen der Erosions-Rillen Part two.jpg   Erosions Schutz_Gras pflanzen mit den Schuelern.jpg

Ich glaube ich hatte mal erwaehnt dass das Haus von unserem Headmaster praktisch auf dem Schulgelaende steht, dass einzige was das Haus von unserem Headmaster und der Schule trennt, ist bzw. war ein kleiner Bachlauf, der nun leider zu einer ernsten Gefahr geworden ist. Immer wenn es geregnet hat, hat sich der nette Bachlauf zu einem reiβendem Fluss transformiert und den Boden vor dem Master-House stueckchen Weise abgetragen, sodass nun unser Headmaster gezwungen war einen Gutter zu bauen, um der Abtragung des Bodens entgegen zu wirken. Das Bloede ist allerdings nun, dass der Gutter noch nicht ganz fertig war, es letzten Samstag ‚mega‘ geschuettet hat und die Natur mit Masters-Gutter Playmobil gespielt hat – Ergebnis des Ganzen_ Teile des Gutters muessen wieder aufgebaut werden - ......

Masters Gutter-Project nach dem super Schauer.jpg

Was mich beeindruckt hat, ist die Einstellung die unser Headmaster vertritt. Natuerlich hat es ihn sichtlich mitgenommen, dass praktisch kurz vor Fertigstellung Teile seines Gutters zerstoert wurden und er auch schon viel Geld infestiert hatte ...... Auf meine Frage hin, wie er denn jetzt fortfahren wuerde mit seinem Gutter-Project – Bekam ich die Antwort: Natuerlich wird weiter gemacht und natuerlich wird der Gutter fertiggestellt – und wenn ich irgendeinen Verbesserungs-Vorschlag haette, waere dieser herzlich willkommen. Achja unser Master, was fuer eine Persoenlichkeit .....

Bis dahin

Euer Kwaku

22Mai
2013

Guten Tag = εda pa

Halli Hallo meine Lieben,

um an den gestrigen erfolgreichen Tag anknuepfen zu koennen, ging es heute direkt weiter im Programm ..

Jonas und ich wollten ja schon seit laengerem eine vernuenftige Schaukel fuer die Kids auf dem Schulhof bauen .. Nachdem die erste Schaukel unmittelbar nach Fertigstellung dem Getobe und dem Spielen der Schueler zum Ofper gefallen ist .. haben wir uns gedacht, dass kriegen wir besser hin !!

Also haben wir uns heute an die Arbeit gemacht. Wir haben  extra – extra – starke Seile organisiert, um Metall-Ringe + Karabiener-Haken  haben wir uns gekuemmert, ein robustes Holzbrett konnten wir der Schule abzweigen und das Internet haben wir auch nach geeigneten Knoten druchforstet. <<Wir haben uns echt lange den Kopf darueber zerbrochen – wie wir eine vernueftige Schaukel bauen koennen, die nicht nach einem Tag kaputt geht >> .. Die Metallringe haben wir mit Kaelberstricken um einen geeigneten Ast geschlungen – um dann, mit Hilfe der Karabinerhaken, die Schaukel zu befestigen. Anfangs waren wir echt begeistert und wir dachten, dass wir es geschafft haetten ... vor allem weil wir auch die Idee genial finden, dass man auf Grund der Karabiner-Haken die Schaukel auf- und abhaengen kann.

Schueler der Pec-School beim ausprobieren der neuen Schaukel.jpg

Die Schaukel, die wir heute morgen gebaut hatten, war dann nach Schulschluss wieder nur ein Traum gewesen ....... Die Kaelberstrike, die wir um den Ast geschlungen hatten haben sich geloest ...

Ich war was den restlichen Tag anging leicht gefrustet – bin aber noch voller Zuversicht, dass wir dass mit der Schaukel auf jeden Fall schaffen werden !!

Achja sollte da drauβen in den Weiten des Internets jemand seien, der eine gute Idee zu unserem Schaukel-Projekt hat, dann meldet euch bitte .....

Liebe Grueβe

Euer Kwaku

21Mai
2013

Lange nicht gesehen = Mehuu Wo Akyε

Hallo meine Lieben,

ja ich war ein bisschen schreibfaul in den letzten Wochen ..... aber irgendwie ist mittlerweile alles Routine und man moechte einfach nur genieβen ..  bis zu dem Zeitpunkt, wo alles vorbei seien wird. Der 3. Term hat begonnen, der letzte Term nicht nur fuer Jonas und mich, sondern auch fuer die Schueler aus Basic 9 geht die Zeit an der Pec-School vorrueber. Die schreiben naemlich im Juni ihre Abschluss-Pruefung, um dann auf eine Senior-High-School zu wechseln. Jonas und ich .... wir zittern schon dem Ende zu .... der letzte Term erstreckt sich nur ueber 13 Wochen, dann haben wir noch circa 2 Wochen hier in Ghana, die wir mit unserer Gastfamilie verbringen koennen und dann geht  es schon wieder in die Heimat  ..... schluchz ..

Der letzte Term hat auf jeden Fall schonmal gut angefangen und so hoffe ich wird er auch ein gutes Ende haben ?!!?!?! Was ein bisschen ernuechternd gewesen ist, dass in der ersten Schulwoche so gut wie keine Schueler zur Schule gekommen sind. Wir mussten auch auf viele Lehrer verzichten, da diese Krankheitsbedingt zu Hause bleiben mussten. In der ersten Wochen gab es also nicht wirklich was fuer Jonas und mich zu tun .... also haben wir unsere Zeit selbst in die Hand genommen ...

Gluecklicherweise hatte Jonas um die Osterzeit Besuch von seiner Familie und die haben zu unserer Freude Playmobil mitgebracht. – Nicht nur ein Paar Kloetze – Nein – Direkt einen ganzen Koffer voll -

Also was haben wir in der ersten Schulwoche  neben unseren Unterrichtsstunden gemacht ?? – Uns den Playmobil-Koffer geschnappt; uns mit den Kindern aus dem Kindergarten zusammen gesetzt und Playmobil gespielt. Die Kids waren so was von ‚Happy‘ .. die haben sich gar nicht mehr eingekriegt. Bloed war dann nachher nur, dass jedes Kind fuer sich selber dass Playmobil in Anspruch genommen hat, sodass wir gezwungen waren die Kinder nach dem Spielerlebnis zu filzen. Ein kleiner Rabauke hat es sogar geschafft Playmobil, trotz Filz-Aktion, mit nach Hause zu schleusen. Freundlicherweise hatte er aber dass Playmobil noch am naechsten Tag in seiner Tasche gehabt, als er zur Schule gekommen ist.

Playmobil kann doch so toll sein ....jpg

Die erste Schulwoche hat dann leider auch noch bei mir eine weitere Malaria-Erkrankung eingeleutet, mit der ich diesmal echt zu kaempfen hatte. Das war jetzt schon das dritte Mal, dass ich an Malaria erkrankt bin und ich haette eigentlich gedacht, dass sich die Krankheit dahin entwickelt, dass man mit der Zeit besser mit ihr fertig wird und dass man sich schneller erholt. – Irgendwie scheint es aber, dass Malaria unberechenbar ist – Mich hatte es voll ausgeknockt || Bin zum Glueck aber wieder gesund || - Der Oberstufenleiter der Pec-School (Anthony) kann bis heute nicht zur Schule kommen, da er auch an Malaria erkrankt ist. Er war bisher keinen einzigen Tag des neuen Terms in der Schule gewesen – Und wir wissen auch nicht genau wann er wieder zur Schule kommen wird.

Der Oberstufenleiter Anthony unterrichtet normalerweise ICT in der JHS und eigentlich sollte ich mit ihm zusammen arbeiten. Am Anfang des Schuljahres hatten wir die Vereinbarung getroffen, dass er in Basic 8 die Theorie in ICT unterrichtet und ich die Schueler im E-Learning-Centre im Praktischen Teil unterstuetze. Das hatte soweit im ersten Term geklappt .. dann gab es aber Missverstaendnisse zwischen Anthony und mir, sodass ich so gut wie gar nicht Basic 8 im zweiten Term unterrichten konnte. Jetzt wo er krank ist und die Schueler im Moment praktisch gar keinen ICT-Unterricht haben, habe ich mich dazu aufgerafft es nocheinmal zu versuchen – Basic 8 zu unterrichten !! Wir waren gemeinsam heute im E-Learning-Center und wir hatten zusammen eine echt gute Unterrichtsstunde: Die Schueler hatten sich gefreut mal wieder in den Computerraum gehen zu koennen und waren voll konzentriert, als es darum ging ihre Typing-Skills zu verbessern. Ich hoffe wenn ich mich mit Anthony ein weiteres mal zusammensetze und mit ihm das Ganze bespreche,gelingt es mir, druchgaengig wie im ersten Term Basic 8 in ICT zu unterrichten.

  Mit Basic 8 im E-Learning-Centre.jpg

Bis dahin

Euer Kwaku

26Februar
2013

Hilf Mir = Boame

Halli Hallo meine Lieben,

heute stand auf dem Plan der Privat-School-Weeks: ‚Cleaning up the Government Hospital’ // ……

|ich konnte leider nicht an diesem Program teilnehmen, da ich mich um andere Sachen kuemmern musste.....  ;(( |

Am Anfang meines Projektes hatte ich mal angesprochen, dass Jonas und ich das Muellproblem der Schule angehen wollten. Ich hatte bisher noch  keinen Blog-Eintrag gepostet ...... indem ich so wirkich davon berichte, in wie weit wir ( Jonas und ich ) an diesem Problem arbeiten ......

Schueler der Pec School verbrennen Muell auf der 'Dam Side'.jpg

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass Jonas und ich uns mit dem Muellprojekt << fuer die Zeit, die wir hier sind >> mehr vorgenommen hatten. ;(( Das Hauptproblem sind die kleinen Water Sachets + schwarze kleine Plastik-Tueten (= Black Rubbers ) ...... betrachtet man genauer die Damside << dort wo momentan der Muell verbrannt wird >> .. - .. findet man hauptsaelich Water Sachets oder die schwarzen Plastik-Tueten.

Fuer die Water-Sachtes haben wir eigentlich schon eine sinnvolle Loesung gefunden. Es gibt Recycling Companies an die man die Water-Sudjets verkaufen kann. Fuer ein Kilo Water Sachets bekommt man 60 Pesewa ....... hierbei handelt es sich nicht um viel Geld ......  dennoch ist der Verbrauch an Water-Sachets an der Pec-School jeden Tag so hoch, dass es sich durchaus lohnen wuerde die Water-Sachets zu verkaufen. Vor allem ist es eine gute Sache: man laesst die Sachen recyceln und verdient dient sich dabei ein bisschen Geld. ;)

Vor einigen Wochen hat uns unser Security-Man dabei geholfen ein „Encenerator“ zu bauen, mit dem man den restlichen Muell << fuer welchen es keine Recycling-Moeglichkeit gibt >> effektiver verbrennen kann. (+ die Rauchentwicklung ist geringer)

Encenerator - Pec School.jpg

Nachdem uns die Freiwilligen von der Ensenderorganisation ‚ASA‘  verlassen haben, habe ich die Leitung von dem ‚Enviromental-Club uebernommen – hiermit auch noch schoene Grueβe an Karl und Annette !!! Und gemeinsam mit dem Enviromental-Club haben wir dann auch direkt einmal den Encenerator in Gebrauch genommen. ..... und es hat echt gut geklappt. ;))

Der einzige Nachteil bei dem Encenerator ist nur, dass dieser beim Muell verbrennen „verdammt“ heiβ wird. So hat sich beispielsweiβe durch die enorme Hitze beim ersten Gebrauch der Lack von dem Encenerator abgeloest. Durch diesen ‚Risiko-Faktor‘ werden wahrscheinlich in Zukunft nur die aelteren Schueler der Pec-School den Encenerator benutzen.

Um auch eine alternative fuer den organischen Muell zu haben, haben wir versucht den Kindern im Enviromental-Club das Prinzip eines Komposters naeher zu bringen, indem wir fuer die Schule einen Komposter << gemeinsam mit den Schuelern >> gebaut haben.

Wo ist unser selbstgebauter Composter hin verschwunden.jpg

Jonas und ich haben einige gute Ideen .... <<Was man so alles machen kann !!>> // und natuerlich haben wir auch einige Ideen Karl +Annette zu verdanken .......

Die Ideen aber wirklich in die Tat umzusetzen, sodass auch wirklich was nachhaltiges entsteht ist leichter gesagt, als getan !

Also bis dahin ;))

Euer Kwaku

 

 

 

25Februar
2013

Ich gehe schlafen = Me ko da !!

Huhu meine Liben ;))

Heute war es dann endlich soweit .... die Privat-Schools-Week hat begonnen !! ...... Jonas und ich natuerlich mittendirn ;))

Die Eroeffnungszeremonie hat in einer Art ‚Aula‘  der Prince Boateng Privat School stattgefunden. |Die Schule gehoert zu der Vorsitzenden der Privat-School-Association||Die Privat-School Association ist nichts anderes als die Vereinigung der Privat-Schulen in Nsawam| Die ‚Aula‘ war regelrecht ueberfuellt mit Lehrern und Schuelern. Leider weiβ ich es gar nicht so genau wie viele ‚Privat-Schools‘ im endeffekt da waren – ich wuerde aber sagen das schatzungsweise 15 Schulen da waren. Von den Schulen waren immer um die 30 Schueler anwesend, jeweils 2 Lehrer und der Schulleiter. Da ich sowieso Montags keine Unterrichtsstunde habe und Jonas hoefflich gefragt hatte ob er seinen Unterricht verschieben koenne, hat es uns unser „Headmaster“ erlaubt die Pec-School zu der Eroeffnungszeremonie zu begleiten.

<< Es war echt interessant – beeindruckend – Spaβ hat es gemacht ;)) >>

Manche ‚Privat-Schools‘  haben sogar etwas aufgefuehrt: Ein Blasorchester ist aufgetreten, ein Gospel-Chor von einer Privat-School hat gesungen, es wurden traditionelle| moderne Taenze aufgefuehrt und einzelne Schueler haben sich und ihre ‚Privat-School‘  in einer kurzen Rede vorgestellt.

Da unser Headmaster der Secretar der <Privat-School-Association> ist, hat er die Eroeffnungsrede gehalten, indem er das Programm dieser Woche vorgestellt hat. Neben der Eroeffnungsrede haben natuerlich noch andere Schulleiter und Lehrer eine Rede gehalten. Was ein bisschen Schade war, dass die Acoustic, trotz dass man ein Microphone benutzt hatte, in der ‚Aula‘ so schlecht war, dass wir in den letzten Reihen von den Reden so gut wie nichts mitbekommen haben: Das einzige was wir zum Beispiel von der Rede der Vorsitzenden der <Privat-Schools-Association> verstanden haben: Die Privat Schools sollen mehr vom „Goverment“  unterstuetzt  werden !! ........  da sie schlieβlich auch Steuern zahlen wuerden und Qualitaets-Technisch {= Leistung der Schueler} besser waeren, als so manche „Goverment-School“ ........ fuer die Kinder/ Schueler, die bei der Eroeffnungszeremonie dabei waren also eher langweilig ;(( !!

Ansonsten haben die Performances der Schueler echt gerockt und die ein oder andere langweilige Rede vergessen lassen. ;))

Dis dahin

Euer Kwaku

22Februar
2013

Guten Nachmittag = Mema wo aha

Halli Hallo meine Lieben,

ich hatte heute so ein Glueck........

Die ICT – Stunde, die ich gestern nicht mit Basic 4 halten konnte ..... habe  ich heute nachgeholt ;))

Die Schueler haben die Note-Pad-Application geoeffnet und die kurze Text-Passage abgetippt, die ich zuvor an die Tafel geschrieben hatte << Tinky Pinky in Wonderland >> .... ich muss sagen meine selbstausgedachte ‚Kinder-Story‘ kommt super bei den Kindern an .... jeder Schueler hat sich ganz auf sich konzentriert .. eine richtige Muster-Unterrichts-Stunde ;))

Auf jeden Fall hat sich der Strom, dann kurzer Hand wieder verabschiedet ...... einige Minuten spaeter, nachdem ich meine Unterrichtsstunde beendet hatte – anscheinend hat die ‚Electricty Company‘ meine Gebete erhoert und mir Strom fuer meinen Unterricht geschenkt ;))

Die Vorbereitungen fuer die naechste Woche, in der die Privat-Schools gegen einander antreten, waren auch wieder heute im vollen Gange: Die Schueler haben sich mit Sprints, Sackhuepfen und mit anderen Sport-Aktivitaeten auf die naechste Woche vorbereitet. Ich habe versucht gemeinsam mit den anderen Lehrern, dass ganze ein bisschen zu managen – und bin selbst anschlieβend mit Kindern um die Wette gerannt – Spaβ Faktor vorprogrammiert – leider bin ich es nicht gewoehnt, wie die Kinder barfuβ zu rennen, sodass ich mir die ein oder andere kleine Schnitt-Wunde am Fuβ zu gezogen habe ....... alles aber halb so schlimm ;)))

 

Auch mit spielerischen Aktivitaeten kann man sich vorbereiten ;))

 

Ich wuensche euch ein schoenes Wochenende !!

Euer Kwaku

21Februar
2013

Was machst du gerade ? = Dεn na woyε ?

Huhu meine Lieben,

mein heutiger Arbeitstag hat mir einige Ueberraschungen beschert !! ........ ;))

Ich bin heute morgen mit einer Unterrichtsstunde |ICT| mit Basic 2 in den Tag gestartet ...... alles hat soweit geklappt wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich bin mit 2 kleinen Gruppen << 5/6 Schueler>> nacheinander ins E-Learning-Center gegangen. Wir haben heute die Topic: Paint Application behandelt – die Schueler sollte mit dem Paint Programm ein Dreieck zeichnen und es anschlieβend mit der Farbe ihrer Wahl ausmalen. Da wir uns auch schon in der letzten Stunde mit dem Paint-Programm beschaeftigt hatten, hatten die Schueler schon ein Grundverstaendnis wie sie mit dem Programm umzugehen haben. Das was den Schuelern immer noch schwer faelt, ist das Arbeiten mit der Computer-Maus – manche Schueler ‚verkrampfen‘ dabei - wenn sie den Mouse-Pointer bewegen muessen ........ ich hoffe einfach, dass es durch die ICT-Practicle-Stunden den  Schueler einfacher fahlen wird, spaeter mit einem Coputer eigenstaendig zu arbeiten << Fortschritte sind schon jetzt zu erkennen>> !! ;))

ICT-Stunde mit Basic 2.jpg

Dann haette ich auch noch eine weitere Stunde mit Basic 4 gehabt – daraus ist aber leider nichts geworden ;( .....

Den Schuelern in Basic 4 versuche ich gerade beizubringen, wie sie Texte schreiben koennen. Dabei habe ich mir eine kleine Story ausgedacht {‚Tinky Pinky in Wonderland‘}, die die Schueler beim benutzen der Note-Pad-Application abtippen sollen. Ich habe mich dann kurz vor meiner eigentlichen Stunde mir ein paar Schuelern von Basic 4 zum E-Learning-Centre aufgemacht; ihnen erklaert was sie machen sollen und was sie tun koennen um schneller zu tippen – ein paar Minuten spaeter, als die Schueler dann soweit waren und die Computer in Betrieb nehmen wollten – hieβ es mal wieder zu unserer Freude „Lights Off!!“ ....... Problem heute war nur, dass ich fest mit Strom  gerechnet habe, sodass ich mich fuer die heutige Stunde nicht auf „Lights Off“ vorbereitet hatte. Leider wusste ich mir heute nicht besser zu helfen, als mit den Schuelern zurueck zum Klassenraum zu gehen, sodass die Klassen-Lehrerin ganz normal mit ihnen weiter Unterricht machen konnte. << So Ein Mist !! >>

Stunden-Vorbereitung fuer Basic 4 - Satz mit X dass war wohl nix.jpg

Was wir heute auch noch interessantes bei einem Teachers-Training erfahren haben ....  waehrend der naechste Woche findet eine Verantstaltung der Privat-Schools im Prisons-Parc in Nsawam statt: Dabei werden die verschiedenen Privat-Schools gegen einander antreten (Sport + Games Competitions), sich aber auch mit sozialen Taetigkeiten fuer die Community einsetzen. Unser Headmaster hat die Lehrer damit beauftragt die Schuler auf die kommende Woche vorzubereiten ..... also wurde heute trainiert ;))

  Schueler absolvieren Lauftraining um sich auf die naechste Woche vorzubereiten.jpg

Bis dahin

Euer Kwaku

20Februar
2013

Schlaf Gut = Da yie

Hallo meine Lieben, ;)

mittlerweile befinden wir uns in der 7 Woche des 2 Terms ......... in der zwischen Zeit ist mal wieder einiges passiert und ich haette einiges zu erzaehlen, jedoch moechte ich euch nicht wieder mit ‚Seitenweise - Geschriebenes‘ ueberfluten ...... sondern beschraenke mich nur auf den heutigen Tag !! ;))

Ich moechte schon mal von vornherein wegnehmen, dass heute ein ganz normaler Schultag war, ohne irgendwelche Besonderheiten.

Ich hatte heute eine Unterrichtsstunde << ICT – Information; Communication and Technologie >> mit Basic 2, die ich allerdings creativ gestaltet musste, da wir mal wieder mit Stromausfaellen zu kaempfen haben. Die Stromausfaelle koennen hin und wieder echt schlechte Laune verbreiten. Man bereitet seinen Unterricht vor und glaubt man kann heute wirklich was mit den Kindern schaffenl, und dann unmittelbar vor der eigentlichen Unterrichtsstunde heiβt es dann: Der Strom funktionert nicht – Es gibt kein Licht – Lights off !! ;((

Ich versuche trotz der Stromausfaelle was sinnvolles mit den Kindern zu erarbeiten ...... meistens handelt es sich dabei um kreative Sachen. Beispielsweise habe ich heute in meiner Unterrichtsstunde versucht den Kindern die Hauptbestandteile eines Computers (Monitor, Keyboard, Mouse, System Unit) zu erklaeren, indem die Schueler mir diese auf ein Blatt aufmalen sollten. << Hat super geklappt und ich glaube die Kinder haben auch was gelernt ;)) >>

Einige Schuler praesentieren nach der ICT Stunde stolz was sie gemalt haben.jpg

......  Einmal ist es mir sogar gelungen mit den Kindern Dosen-Telefone zu basteln ..... Passt perfekt zu ICT, denn ein Telefon ist durchaus auch ein ICT TOOL ;))

Die Kinder aus dem Kinder-Garten haben sich sogar fuer das Dosen-Telefon interessiert.jpg

 

Ansonsten hat wie jeden Mittwoch Morgen der Gottesdienst (Worship) stattgefunden ....... Der Gottesdienst, welcher normalerweise nur von den Lehrern + Schuelern abgehalten wird, wurde heute auch noch von anderen Leuten mitgestaltet – dabei handelt es sich aber nicht um irgendwelche Priester , sondern um Leute die der Kirche sehr nahe stehen und sich dazu berufen fuehlen die frohe Botschaft der Bibel in der Welt zu senden ..........

Fuer mich ist der Schulgottesdienst mit den Kindern immer was besonders .... der Energiefluss, welcher sich durch das Singen und Trommeln der Kindern  bildet – ist der bester Energiezer den man am fruehen morgen haben kann.

Bis dahin

Euer Kwaku

29Dezember
2012

Afenhyia pa = Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten Euch Allen !! ( Nachträglich )

ich hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachtstage und habt die Zeit genoßen ?!?!?!

Jonas und ich haben die Weihnachtstage bei unserer Gastfamilie ´Aheto` verbracht ....... alles war entspannt ....... einfach nur herrlich !!


Denis, der älteste Sohn von Mr. Aheto hat uns mit seiner Familie besucht. Kafui (= unser Mentor) hat es leider nicht geschafft die Feiertage mit uns in Nsawam zu verbringen: Schade ....

Weihnachten in Ghana ist anders - Anders als ich es von Deutschland aus her kenne !!

Leider bin ich dieses Jahr so gar nicht in Weihnachtsstimmung gekommen. Ich kann es selber kaum glauben, aber was mir gefehlt hat, ist der Jahreszeiten-Wechsel ....... hier in Ghana habe ich das Gefühl mich in einem endlosen Sommer zu befinden ........ Kälte + Schnee = Fehlanzeige !! Den ganzen Weihnachts-Deko-Schnick-Schnack habe ich vermisst, schlendern über den Weihnachtsmarkt, `Weihnachtsstress´, etc. ........... all das findet man in Ghana über die Weihnachtstage nicht !!


Das wichtigste hier in Ghana an Weihnachten ist, dass die Familie zusammen kommt und eine schöne Zeit miteinander verbringt. Materielle Dinge werden so gut wie gar nicht verschenkt. Es ist üblich, dass Lebensmittel/ Essen als Geschenk mitgebracht werden. So haben Jonas und ich einen Volltreffer gelandet !!


Wir haben in der ersten Woche unserer Ferien die Volta-Region bereißt und von dort aus unserer Gastfamilie als Weihnachts-Geschenk ´Tilapia´ mitgebracht  << Tilapia ist ein Fisch der im Volta River gefangen wird >> . Man sagt Tilapia sei der Beste Fisch, den man in ganz Ghana kriegen kann ......... hmhmm ...... lecker !! Familie ´Aheto´ war ganz aus dem Häuschen, als wir auf einmal zu Weihnachten mit Tilapia in der Haustür standen. Grund dafür: Unsere Gastfamilie kommt nämlich ursprünglich selber auch aus der Volta Region und Tilapia ist bei den Ewes (= Menschen die in der Volta Region leben), dass absolute Lieblings-Gericht.


Generell haben die Weihnachtstage mich ein bisschen zunehmen lassen: Es gab unglaublich viel leckeres zu essen !!


Am ersten Weihnachtstag waren wir mit der ganzen Familie in der Kirche und ich war überrascht: Die Kirche war geschmückt. Man hatte Lichterketten aufgehängt und einen Plastik-Tannenbaum gab es auch ....... Von 2 Stunden Gottesdienst wurden 1 1/2 Stunden genutzt, um zu singen + zu tanzen ....... ich war geflasht ...... sorry ........ aber ........ mit was für einer Energie die Ghanaer die Geburt "Jesus-Christus" feiern ...... muss man selber mal miterlebt haben.


Genießt die Zeit + Bleibt Gesund !!!!!


Euer Kwaku

13Dezember
2012

Wo ho te sεn? = Wie geht es dir?

Halli Hallo meine Lieben,

Long long time ago – but I am still alive !! :)

Ich hatte jetzt schon zum 2 mal Malaria gehabt und ich kann euch sagen so langsam habe ich genung von Malaria. Kurz nachdem ich mich von der ersten Malaria Attacke erholt hatte, hat es mich schon wieder erwischt: Glieder-Schmerzen; Fieber  (39,4 Grad), Schlappheit etc.

Zum Glueck bin ich aber seit ungefaehr 2 Wochen wieder vollkommen gesund. Aus Angst vor Malaria habe ich wieder begonnen die Malaria-Prophylaxe (Doxycycline) zu nehmen. Das 2 mal, dass ich an Malaria erkrankt bin hat mich so aus den Socken gehauen, dass ich sofort ins Krankenhaus gefahren bin. Im Krankenhaus wurden mir erstmal Injektionen verpasst und mir tonnenweise Medikamente verschrieben. Den Medikamenten-Vorrat musste ich dann in einer Woche aufbrauchen und siehe da: <<ICH BIN WIEDER GESUND>>!! :)

Mein Projekt hier an der PEC-School laeuft echt hervorragen; kann mich nicht beklagen. Mein Tandempartner {Jonas} und ich konnten es in den letzten Wochen ein bisschen ruehger angehen lassen. Denn ein Schuljahr ist hier in Ghana in drei Terms aufgeteilt und am Ende jedes Terms werden sogenannte Examinations geschrieben. Also der Wissenstand der Schueler in jedem Schulfach  wird ueberprueft.

In den letzten 1 ½ Wochen haben die Schueler ihre Examinations geschrieben, wir als Lehrer mussten zum Glueck nur noch korrigieren und nicht mehr unterrichten. Allerdings haette ich auch nicht gedacht, dass Korrigieren so viel Zeit in Anspruch nimmt L.

Mittlerweile laeuft die letzte Schulwoche in diesem Term, alle Schueler sind schon ganz aus dem Haeuschen und freuen sich auf die Weihnachts-Ferien ( ich allerdings auch J ).

Gestern gab es auch eine kleine Schulauffuehrung, um die letzte Woche entspannt ausklingen zu lassen. Es wurde viel gesungen, getanzt und eine kleine Theater-Performance gab es auch. Mit der Schulauffuehrung sollte auch gleichzeitig der Abschied von Annette und Karl gefeiert werden. Karl und Annette sind wie wir Freiwillige aus Deutschland. Allerdings sind die Beiden im Namen von der deutschen Entsenderorganisation ASA unterwegs und leider hat ihr Freiwilligen-Dienst nur 3 Monate gedauert.  Mit Karl und Annette haben wir uns einfach super verstanden. Wir haben zusammen gewohnt und gearbeitet: << Schade dass die Beiden uns schon verlassen >> !!

Naja eigentlich wollten Jonas und ich gemeinsam mit Karl und Annette gestern bei der Schulauffuehrung was vortragen. Wir hatten uns ueberlegt ein deutsches Weihnachtslied zu singen, begleitet von Karl auf der Gitarre. Dazu ist es dann aber doch nicht gekommen. Der Regen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht L.

Die ganze Schulauffuehrung hat drauβen auf dem Schulhof stattgefunden und  als es dann nach einer Stunde angefangen hat zu regnen, haben die aelteren Schueler von ihrer zuvor organisierten Sound-Anlage Musik abspielen lassen. Ich glaube dass werde ich so schnell auch nicht mehr vergessen: So gut wie alle Schueler tanzen auf dem Schulhof im Regen und freuen sich auf die Schulferien !!:))

Schueler von der PEC-School tanzen im Regen auf dem Schulhof_Nach der Schulauffuehrung

Die Schueler haben nachher die Party, als der Regen zu stark geworden ist einfach in ein Klassenzimmer verlegt, wo eigentlich die Schulauffuehrung weiter gehen sollte. Gestern war ein unvergesslicher Tag, wir hatten einen kroenenden Abschluss von dem 1. Term und eine unglaubliche Verabschiedung von Karl und Annette miterleben duerfen. NICE !!!

Bis dahin

Euer Kwaku  

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.